top of page

Gefunden, bearbeitet, bemalt

 

An den Strand gespülte Bojen kenne ich schon seit meiner Kindheit. Während einer Tour entlang des Sylter Weststrandes ist mir mal wieder dieser leuchtende Punkt am Horizont aufgefallen. Es ist erstaunlich, wie diese Bojen leuchten können. Sie liegen dort nutzlos, überflüssig und ungenutzt herum, bis die nächste Flut sie wieder mit aufs offene Meer trägt. Wir sind mit dem Pick-up unterwegs und ich nehme sie mit. Ich werfe sie auf die Ladefläche und überlege während der Strandtour...

Strandgut-Strandgut-Kunstgut

 

Ich putze die Bojen gründlich mit biologischen Reinigungsmitteln. Mit etwas Glück kann ich den alten Tampen, der noch an der Boje befestigt ist, wiederverwenden.

Meine Leinwand habe ich in meinem Atelier (Schuppen) gegen die Boje getauscht, und es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, ein kugelförmiges Objekt zu bemalen

Ich trage die Farbe in Schichten  und verschiedenen Farbtönen auf. Im laufe der Zeit habe ich die richtige Technik, um mein gewünschtes Ergebnis zu erhalten. Erst wenn alles gut durchgetrocknet ist, kann ich mit den Gesichtern beginnen. Die meisten Bojen stammen aus einer Produktion aus Norwegen und tausende von ihnen schwimmen im Meer. Beim Bemalen achte ich darauf, nicht alle Beschädigungen zu übermalen. Manchmal lasse ich die Spuren von Seepocken, Muscheln, tiefen Kratzern und Ähnlichem an der Boje. Ich habe großen Respekt vor der Kraft der Stürme und Wellen. Manchmal sind sehr dicke Tampen einfach zerrissen wie ein Bindfaden. Nach mehreren Tests im Outdoor-Bereich habe ich festgestellt, dass die Bojen mindestens 2 Jahre draußen hängen können, ohne Schaden zu nehmen. 

Fundgut, Strandgut Kunstgut

 

Verlorene Schätze am Strand: Kunstvolle Entdeckungen

 

Es ist immer so aufregend, etwas Wunderschönes am Strand zu finden. Es macht mich wirklich glücklich und dankbar. Seitdem ich die Boje gefunden habe, kann ich nicht aufhören, darüber nachzudenken. Anfangs sollten Bojen alles widerspiegeln, was rund ist. Die vorgegebene Form akzeptieren und darauf aufbauen. Die erste Boje wurde zur Wassermelone. Das war im Nachhinein eine sehr logische Interpretation, schließlich passte die vorgegebene Farbe perfekt zum Inneren der Wassermelone, ebenso paßten Knospe und Haselnuss zur Kugel. Dann kam das erste Bojengesicht, das fand ich total faszinierend. Es macht mir immer mehr Freude, unterschiedliche Gesichtsausdrücke nachzubilden.

 

Ausstellung Kaamp Hüs

 

Es ist faszinierend zu sehen, wie die einfachen Bojen zu einer Quelle der Freude und der Geschichten für die Besucher werden. Die bunte Vielfalt der Gesichter spiegelt die Vielfalt der Emotionen und des Lebens selbst wider. Und so wurde aus einer simplen Boje ein Symbol für Freude, Kreativität und Ausdruckskraft. Die Ausstellung erfreute sich großer Beliebtheit und zog viele Besucher an, die von den ungewöhnlichen Kunstwerken begeistert waren. Die Bojen am Strand von Sylt waren nun nicht mehr nur Orientierungspunkte, sondern Kunstwerke, die die Fantasie anregten und Freude verbreiteten.

bottom of page